Freitag, 19. Januar 2018

Nachrichten > Vermischtes

Nur geringe Schäden und keine großen Behinderungen


(Foto: Hubert Richter)

(cr) Relativ glimpflich kam Eberbach heute beim Durchzug des Sturmtiefs “Burglind” davon.

Am Morgen nahmen die Sturmböen an Stärke zu, erreichten aber nicht die vorhergesagten Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h. Dennoch windete es vor allem in Richtung Ittertal zeitweise recht heftig, was in Eberbach-Nord ein paar Bäume zum Umstürzen brachte. Eine Kiefer fiel an der Ecke Steigestraße/Pestalozzistraße um und musste von der Feuerwehr beseitigt werden. Eine umstürzende starke Fichte beschädigte die Fassade eines Mehrfamilienhauses in der Steigestraße (unser Bild).

In der Region kam es auf den Straßen zu meist kleineren Behinderungen durch umgestürzte Bäume oder herabgefallene Äste. Da das Sturmtief auch wieder viel Regen mitbrachte, ist der Neckarlauer in Eberbach wegen Hochwassergefahr gesperrt. Für kommenden Samstag wird vorerst der höchste Pegelstand erwartet, allerdings vermutlich ohne dass eine Überflutung der Bundesstraße droht.

1-.-0.18

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de