Dienstag, 16. Januar 2018

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Steine gegen das Vergessen


Der Gedenktstein an der Zwingerstraße. (Fotos:Richter)

(hr) Am 22. Oktober 1940 deportierte das nationalsozialistische Regime fast alle badischen Jüdinnen und Juden nach Südfrankreich. In Gurs nahe der spanischen Grenze wurden mehr als 5.600 Menschen aus 137 badischen Gemeinden interniert. Die meisten von ihnen wurden dann später in einem der Nazi-Konzentrationslager ermordet.
An die Deportation erinnert jetzt ein ökumenisches Mahnmalprojekt, an dem sich auch die Evangelische Jugend Eberbach beteiligte. Die Jugendlichen gestalteten hierfür eigenhändig an diesem und dem vergangenen Wochenende zwei Gedenksteine, nachdem sie sich von einem Steinmetz in den Umgang mit Hammer und Meißel hatten einweisen lassen.
Einer der beiden Steine wurde jetzt neben dem Spielplatz unterhalb der Zwingerstraße aufgestellt. Dort stand einst die erste Eberbacher Synagoge. Der zweite Stein wird Teil eines zentralen Mahnmals in Neckarzimmern, das am 23. Oktober, also 65 Jahre nach der Deportation, der Öffentlichkeit übergeben werden soll.

Infos im Internet:
www.mahnmal-projekt.de


0-.-1.05

© 2005 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de