WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

JazzMe 2019

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 20. März 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Rockklassiker begeisterten das Publikum


(Foto: Kayhan Isik)

(bi) Neben Uwe Janssen als Frontmann waren Stephan Keller am Keyboard und Rolf Breyer am Bass (beide „The Busters“), Michael “Stoney” Steiner am Saxophon (Freddy Wonder Combo) und Boris Angst am Schlagzeug (Lava) für den diesjährigen Weihnachtsrock im Eberbacher Kulturlabor (Galerie Artgerecht) am zweiten Weihnachtsabend angekündigt worden. Doch es sollte anders kommen.

Da Bassist Rolf Breyer erkrankt war und ihm eine Tournee mit „The Busters“ bevorsteht, entschied man kurzfristig, ihn auskurieren zu lassen und statt seiner Michael Heise von der heimischen Couch loszueisen. Das Publikum hatte mit dieser Entscheidung ebenso wenig Probleme wie die Band selbst. Wer es nicht besser wusste, konnte meinen, die fünf spielen seit eh und je in dieser Konstellation. Auch als Michael “Stoney” Steiner am Saxophon loslegte, wussten nur die wenigsten der Anwesenden, dass auch er eher selten in der Band des ursprünglich aus Wiesloch stammenden Sängers, Songwriters und Bandleaders Uwe Janssen spielt. Sie spielten an diesem Abend eher Coverstücke als eigene Produktionen, und die Zuhörer waren mehr als begeistert.
Der Beat stimmte und die Bude war voll, also ein voller Erfolg sowohl für die Band als auch für die Veranstalter des Kulturlabors. Die vielen Rockklassiker brachten Uwe Janssen und Band mit viel Beat und doch auch mit Gefühl rüber. Die Gäste bemerkten gleich die Sympathie und die Reife in der rauen Stimme des Sängers. Man merkte ihm an, dass er die Musik auf der Bühne lebt und liebt.

Bereits vor drei Jahren war Uwe Janssen mit Band in Eberbach, und die Leute erinnerten sich wohl gerne an seinen Auftritt, denn auch damals war das Kulturlabor gut voll, erzählte uns Janssen im Gespräch während der Pause. Die Band habe Spaß beim Spielen der Lieder, ihre Zusammenarbeit liefe reibungslos. Das zeigte sich auch im persönlichen Gespräch. Auch wenn Michael Heise in dieser Zusammenstellung das erste Mal dabei sei, sei man begeistert darüber, wie gut es liefe, so auch der Drummer der Band, Boris Angst. Er war es auch, der uns verriet, dass Michael “Stoney” Steiner deutschlandweit wohl der beste Saxophonist sei. Dem Publikum nach zu urteilen, könnte das stimmen.

Infos im Internet:
www.uwe-janssen.com


27.12.18

[zurück zur Übersicht]

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Straßenbau Ragucci

Ronald Schmitt

Werben im EBERBACH-CHANNEL