WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Stadtwerke Eberbach

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Fritz Karl

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Mittwoch, 12. Dezember 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Werkschauen zum 80. Geburtstag des vor 10 Jahren verstorbenen Eberbacher Künstlers


Im Jahr 2002 präsentierte Armin Stähle in der Michaelskirche seinen "Madonnenzyklus". (Archivfoto: Hubert Richter)

(hr) (stve) Der 2008 in Eberbach verstorbene Künstler Armin Stähle wäre im Januar 2019 80 Jahre alt geworden. Seine Heimatstadt Eberbach widmet ihm deshalb Ausstellungen an verschiedenen Orten.

Stähle hat ein Werk von großer Bandbreite und Komplexität geschaffen. In seinem Gesamtwerk stehen die Gemälde im Vordergrund. Sein „Madonnenzyklus“ (12 Ölbilder) beinhaltet die Vielschichtigkeit des Themas „Madonna-Frau-Mutter-Kind“.
Als Radierer hat er sich einen Namen gemacht, u. a. auch durch seine Mappenwerke „Wutachblätter“ und die „120 Tage des Marquis de Sade”. Schuberts „Winterreise“ hat er in 24 Federzeichnungen umgesetzt.
Stähle war leidenschaftlicher Liebhaber des Jazz. Dies kommt in seinen vielen Bildern, Skizzen, Zeichnungen und der Siebdruckmappe „Jazztriologie“ zum Ausdruck. Motive seiner Heimatstadt haben ihn zu Bildern, vor allem Aquarellen inspiriert.

In drei Ausstellungen werden „Bilder zur Musik“ in der Rathausgalerie zu sehen sein, „Malerei und Graphik“ in der Galerie Artgerecht, und „Aquarelle und frühe Werke“ werden im Museum der Stadt Eberbach ausgestellt.

Die Kunsthistorikerin Leslie Dachselt, M.A. (Brücke Museum Berlin) schrieb zu Armin Stähle: “Armin Stähle ist ein Künstler, der Gegensätze in sich vereint. Zum einen komponiert er akribisch, fast schon pedantisch sein Werke, zum anderen ist er sehr spontan, expressiv und lässt sich zu schnellen, fast flüchtigen, aber atmosphärisch dichten Skizzen inspirieren. In vielen seiner farbstarken Ölbilder scheint er beide Arbeitsweisen meisterhaft zu vereinen: Geometrische Elemente und Linien strukturieren die Gemälde, unterteilen sie, geben Halt oder lösen voneinander. Gleichzeitig werden diese starren, komponierten Gliederungen aufgebrochen durch lockere portraitähnliche Konturen, die verdeutlichen, dass der Mensch in all seinen Facetten stets das Zentrum von Stähles Schaffen ist.


Hier die Daten zu den Stähle-Ausstellungen in Eberbach (28. Oktober 2018 bis 14. April 2019):

Rathausgalerie: Vernissage am 28. Oktober, 11.30 Uhr, Öffnungszeiten montags, dienstags und donnerstags 8 bis 17 Uhr, mittwochs 8 bis 18 Uhr und freitags 8 bis 12 Uhr.

Galerie Artgerecht: dienstags bis freitags 15 bis 18 Uhr, samstags 11 bis 14 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung unter 06272-2100 oder 06271-3858

Museum der Stadt Eberbach: dienstags und freitags 15 bis 17 Uhr, samstags und sonntags 14 bis 17 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung unter 06271-87242

14.10.18

[zurück zur Übersicht]

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


THW

Straßenbau Ragucci

Adventskalender Stadtwerke

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Metzgerei Eichhorn