WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 21. Oktober 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

In der Au wird ein Traum wahr


(Foto: Claudia Richter)

(cr) Auf dem Sportgelände in der Au in Eberbach begannen heute mit dem ersten Spatenstich offiziell die Umbaumaßnahmen für einen Kunstrasenplatz. Bei guten Wetterverhältnissen soll der Platz Anfang Dezember bespielbar sein. Für Bürgermeister Peter Reichert wird jetzt "ein Traum wahr".

Seit vielen Jahren habe man von einem Kunstrasenplatz geträumt, sagte Reichert. Mit dem Spatenstich auf dem Sportgelände in der Au gaben er, Vertreter der Stadtverwaltung, des Jugendfördervereins, junge Fußballer mit ihren Betreuern, Gemeinderäte der AGL und Freien Wähler sowie Henrik Westerberg von der Dietmar-Hopp-Stiftung den Startschuss für die Umbaumaßnahmen mit geschätzten Kosten in Höhe von rund 700.000 Euro. Finanziert wird der Fußballplatz, der in der Regel ganzjährig bespielt werden kann, von der Stadt als Bauherrin, vom Jugendförderverein von VfB/SV Eberbach sowie mit einer Spende der Dietmar-Hopp-Stiftung in Höhe von 190.000 Euro. Die vorläufige Förderzusage der Stiftung hatte Westerberg Mitte Mai überbracht (wir berichteten). Jetzt seien alle Bedingungen für die Förderung erfüllt. Die Stadt habe ihre "Hausaufgaben" erledigt und man könne das Geld dem Förderverein übergeben, so der Spendenüberbringer. Mit Blick über den am Neckar gelegenen Fußballplatz, der eher an einen brach liegenden Acker erinnert, meinte der Stiftungsmitarbeiter, dass Jugendliche nach Fertigstellung des Platzes einen neuen Anziehungspunkt finden könnten, was die Hopp-Stiftung gerne unterstütze.

Von Seiten des Fördervereins sollen ein Eigenanteil von 80.000 Euro sowie Eigenleistungen in Höhe von etwa 100.000 Euro eingebracht werden, sagte Schatzmeister Edgar Sigmund. Mit den ehrenamtlichen Arbeiten haben Vereinsmitglieder und Gönner des Fußballsports bereits begonnen, und Spenden wurden ebenfalls bereits gesammelt. Zur Zeit könne man von 32.000 Euro ausgehen, so der Schatzmeister. Interessierte Unterstützerinnen und Unterstützer können sich auf der Website (s.u.) über die verschiedenen Spendenmöglichkeiten informieren.
Nach einem Gemeinderatsbeschluss trägt die Stadt 60 Prozent der Kosten, erhält aber Zuschüsse aus der Landessportstättenförderung in Höhe von 120.000 Euro und eine Ausgleichsstockzahlung des Landes.

Jetzt hoffen alle Beteiligten auf gutes und frostfreies Wetter, damit die Umbaumaßnahmen durchgeführt und auf dem sehnlichst gewünschten Kunstrasenplatz im Dezember dieses Jahres der erste Anstoß von Bürgermeister, Sponsoren und Sportlern vollzogen werden kann.

Infos im Internet:
www.kunstrasen-eberbach.de


31.08.17

[zurück zur Übersicht]

© 2017 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


FSK

Rechtsanwälte Dexheimer & Bremekamp

AK Asyl

Autohaus Ebert

Pächtersuche